Dosha-Konstellationen

Dies & Das

 

Der Vata-Typ

Das Luftprinzip: "leicht und kalt"

Der gesprächige, begeisterungsfähige, aber schnell nervöse Vata-Typ friert leicht und fällt durch eine eher trockene, bisweilen fast durchscheinende Haut auf. Seine Gestalt erinnert in ihrer zarten Schlankheit und Beweglichkeit an Elfenwesen, obwohl es selbstverständlich auch männliche Vertreter dieses Typs gibt. Das Vata benötigt zum Ausgleich wärmende, nährende Öle und sanfte Massagegriffe. In der Ernährung tun ihm süße, gehaltvolle und warme Speisen gut.

 

Der Pitta-Typ

Das Feuerprinzip: "leicht und heiß"

Pitta-Menschen besitzen neben einer großen Ungeduld ein gutes Durchsetzungsvermögen, einen scharfen Intellekt sowie einen gut funktionierenden Stoffwechsel. Ihre Statur ist muskulös bis athletisch, von mittlerem Gewicht.
Die Haut neigt zu Sommersprossen und Akne, Pitta-Typen vertragen bei der ausgleichenden Massage eher kühlende Öle.
Ihre Ernährung sollte von Natur aus süße Speisen, viel Rohkost und grüne Gemüse enthalten.

 

Der Kapha-Typ

Das Erdprinzip: "schwer und kalt

Dieser zu Übergewicht neigende Konstitutionstyp hat eine stabile Körperstruktur und eine manchmal schlecht durchblutete, eher kühle, gut gepolsterte Haut. Er ist von der Ausstrahlung her gemütlich, verlässlich und "mütterlich". Seine Robustheit lässt ihn stets die Ruhe bewahren. Ein überwiegender Kapha-Typ braucht kräftige Massagen mit wärmenden, entschlackenden Ölen und gut gewürzte, warme Gerichte, um seinen langsamen Stoffwechsel "auf Trab" zu bringen.

Fünf einfache Regeln zum Ausgleich einer Vata-Störung
  1. Gewöhnen Sie sich einen gleichmäßigen und harmonischen Lebensrhythmus an.
  2. Essen Sie drei regelmäßige, liebevoll zubereitete und gekochte Mahlzeiten am Tag.
  3. Vermeiden Sie alle kalten, blähenden und schwer verdaulichen Speisen wie z.B. Kohl, Paprika, Pilze, Hülsenfrüchte und Rohkost, insbesondere nach 16 Uhr.
  4. Gehen Sie früh schlafen und massieren Sie sich vorher die Fußsohlen mit Sesamöl ein.
  5. Haben Sie Vertrauen in ihre eigene Kraft und finden Sie Ruhe in sich selbst.
Fünf einfache Regeln zum Ausgleich einer Pitta-Störung
  1. Essen Sie mittags ihre Hauptmahlzeit.
  2. Essen Sie viel Salat und Rohkost und trinken als Zwischenmahlzeit frisch gepresste Säfte.
  3. Betätigen Sie sich körperlich, z.B. täglicher Sport, Gartenarbeit oder andere körperliche Arbeit.
  4. Seien Sie nicht zu anspruchsvoll und ehrgeizig mit sich selbst und anderen, sondern üben Sie sich in Toleranz und Gleichmut.
  5. Singen Sie täglich fröhliche oder spirituelle Lieder.
Fünf einfache Regeln zum Ausgleich einer Kapha-Störung
  1. Essen Sie bewusst und vermeiden Sie Zwischenmahlzeiten.
  2. Trennen Sie innerhalb einer Mahlzeit Eiweiß und Kohlenhydrate voneinander und vermeiden Sie gebratene Speisen.
  3. Essen Sie bis 12.00 Uhr nur Obst oder andere leichte Speisen und trinken Sie viel stilles Wasser.
  4. Nehmen Sie sich für jeden Tag ein viertelstündiges Bewegungsprogramm vor, z.B. Yoga, Walken, Radfahren, Schwimmen und vermeiden Sie es mittags zu schlafen.
  5. Leben Sie aktiv und lassen Sie sich von ihrer eigenen Lebenskraft zu neuen Taten inspirieren.